Quartier

Die Überbauung QUARTET liegt verkehrsgünstig und zentrumsnah im rechtsufrigen Genfer Stadteil Charmilles. Dieses lebendige Quartier ist in stetiger Veränderung begriffen und wird den zukünftigen Nutzern des Gebäudes durch die attraktive Nähe zur Innenstadt und die praktischen Verkehrsanbindungen einen dynamischen Rahmen bieten. Der Stadtteil Charmilles erfährt im Moment eine grundlegende Transformation: Viele Gebäude, in denen sich Geschichte und Moderne vereinen, verleihen dem Quartier neue Dynamik – zum Beispiel die edlen Lofts auf dem Gelände der alten Autofabrik Pic-Pic oder das renovierte, denkmalgeschützte Elna-Verwaltungsgebäude. Neben dem Projekt QUARTET ist die 2015 fertiggestellte Areal-Neubebauung des Stadions Charmilles eine stadtteilprägende Anlage. Wo der FC Servette einst seine Heimspiele absolvierte, sind 150 Wohnungen und ein öffentlicher Park entstanden.mehr... schliessen...

image description

Auch die Kultur nimmt im Quartier wichtigen Raum ein, etwa mit dem Veranstaltungs- und Kulturzentrum Espace Hippomène, das 2008 anstelle der ehemaligen feinmechanischen Werkstätten der Tavaro SA (Elna) errichtet wurde. Ein Treffpunkt in diesem Stadtteil ist das Einkaufszentrum Planète Charmilles mit mehr als 50 Einzelhändlern, darunter die Migros: eine Stadt in der Stadt, die ebenfalls von den praktischen ÖV-Verbindungen zur Innenstadt profitiert. Die Erschliessung erfolgt über die Rue de Lyon durch zahlreiche Buslinien. Von hier aus gelangt man in zehnminütiger Fahrt zum internationalen Flughafen Genf oder zum Bahnhof Cornavin. mehr... schliessen...

image description

Das Projekt QUARTET wird auf dem Gelände der ehemaligen Hispano-Suiza-Werke realisiert. Dieses frühere mechanische Unternehmen, gegründet 1904, entwickelte sich bald zu einer weltweit angesehenen Automobilmarke. Während des Ersten Weltkriegs wurden hier auch Flugzeugmotoren für die alliierten Streitkräfte gebaut: Dieser Auftrag markierte den Beginn der Rüstungsproduktion von Hispano-Suiza. So wurde die Gegend entlang der Rue de Lyon im Jahr 1938 zu einem Zentrum für die Waffen- und Luftabwehrmunition.

image description
NACH OBEN